Lebendigkeit leben

Sich selbst liebevoll annehmen und akzeptieren, was ist.

 "Lebendigkeit ist Leben im Hier und Jetzt,
dem einzigen Ort deiner Kraft."
[Buch von Eckhart Tolle "Jetzt"].

"Frage dich nicht was die Welt braucht -
Frage dich was du brauchst, um dich lebendig zu fühlen,

und dann tu es. Denn die Welt braucht lebendige Menschen."
[Harold Whitman]

 


Lebendigkeit bedeutet:

- ein  liebevolles JA zu all meinen Gefühlen, den angenehmen und auch den unangenehmeren

- ein liebevolles JA zu all meines Aspekten meines Lebens

- ein vollständiges JA zu lebendigen Beziehungen

- wir erlauben uns, nicht perfekt sein zu müssen

- wir erlauben uns, unsere Fehler liebevoll anzunehmen

- wir erlauben uns, auf dem Weg zu sein und nicht angekommen sein zu müssen

Je lebendiger wir uns fühlen, desto bewusster sind wir für unsere eigenen Wünsche und Bedürfnisse.

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was in mir lebendig ist. (Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse)

 

Im Buddhismus spielt Achtsamkeit eine wichtige Rolle. Statt Verhalten ändern zu wollen, heißt es hier:
sich selbst annehmen, akzeptieren was ist und loslassen. Dann stellt sich eine Veränderung von ganz allein ein.

 

Beobachte deine Gedanken,

spüre deinen Körper,

fühle deine Gefühle.
Du musst nichts machen, lasse geschehen, ohne jegliche Bewertungen.

Dann fühlen wir unsere Lebendigkeit, genau das, was wir wirklich sind.
Wir lassen uns auf lebendige, ehrliche und offene Beziehungen zu unserem Partner, unseren Kindern ect. ein.