Lebendigkeit leben

Ein JA zu mir selbst, zu meinen Gefühlen und Persönlichkeitsanteilen

"Frage dich nicht was die Welt braucht -
Frage dich was du brauchst, um dich lebendig zu fühlen,
und dann tu es.
Denn die Welt braucht lebendige Menschen."

[Harold Whitman]


Lebendigkeit leben meint - alles darf da sein.

 

Annahme ist der erste Schritt.

Das bedeutet, dass ich alles, was in mir auftaucht, aus dem Raum des Unbewussten einlade in einen achtsamen geschützten Raum. Wozu wir "Ja" sagen?

  • zu uns selbst, zu unserer Natur, zu allen Aspekten meiner Selbst
  • zu unseren Gefühlen, was auch immer jetzt gerade präsent ist
  • zu unserer Sexualität, wie sie sich gerade zeigt, lustvoll oder verklemmt...

Indem ich den Startpunkt, das Jetzt anerkenne, kann ich von da meinen Weg gehen, kann sich was Neues zeigen...

 

Nicht jedes Bedürfnis will sofort gestillt werden, jede Fantasie sofort gelebt. Verdrängung, Bewertung und Kritik steigern ein Schattendasein unserer Teile, die doch gern ihr wahres Gesicht zeigen möchten.

Bspw. Ein unerfülltes Bedürfnis nach Liebe kann sich hinter dem übermäßigen Genuss von Süßigkeiten verbergen oder ein unerfülltes Bedürfnis nach Zuwendung kann durch die Sucht nach PC-Spielen oder Handy überdeckt werden...Wenn wir dem Raum gegen, was wir wirklich brauchen, benötigen wir weniger Süchte oder Manipulationen etc.

 

Dafür braucht es einen sicheren Raum.

Dieser ist wertungsfrei, von Respekt getragen, Respekt gegenüber den Grenzen aller Beteiligten. Nur hier können Masken fallen und eine radikale Ehrlichkeit gelebt werden.